Dekanat Rheingau-Taunus

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Rheingau-Taunus zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu
Teilnehmende des Spitzengesprächs zwischen Landesverband der Jüdischen Gemeinden Hessen und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau: (v.l.n.r.):  Volker Jung (Kirchenpräsident der EKHN), Jacob Gutmark (Vorsitzender des Landesverbands der Jüdischen Gemeinden in Hessen), Peter Noss (Referent für interreligiösen Dialog mit Schwerpunkt Judentum und Naher Osten am Zentrum Oekumene Frankfurt), Ulrike Scherf (Stellvertretende Kirchenpräsidentin der EKHN), Joachim Schauß (Persönlicher Referent des Kirchenpräsidenten),  Alfred Jacoby (Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Offenbach), Detlev Knoche (Leiter des Zentrum Oekumene), Daniel Neumann (Direktor des Landesverbands der Jüdischen Gemeinden in Hessen).

19.10.2023 red

EKHN und Jüdischer Landesverband: „Kundgebungen verbieten, die Terror bejubeln“

Eine zivilisatorische Grenze wurde mit dem Überfall der Hamas auf Israel überschritten, heißt es in einem gemeinsamen Statement des Jüdischen Landesverbands und der EKHN. Und weiter: „Wir beten für die entführten Geiseln.“
Läuferinnen und Läufer ruhen sich auf einer Bank aus

11.10.2023 cw

Friedenslauf: 800 Euro für Katastrophenhilfe erlaufen

Aktueller konnte der Friedenslauf in Waldems leider kaum sein, als insgesamt 46 Läuferinnen und Läufer an der 1000-jährigen Linde in Reinborn einen Tag nach Ausbruch des Krieges in Israel an den Start gingen. Der Friedenslauf startete mit einer An-dacht und dem israelischen Lied „Hevenu Schalom Alejchem (Wir wollen Frieden für alle).
Pfarrer Georg Schmidt

10.10.2023 cw

Trauer um Pfarrer Georg Schmidt

Nach kurzer schwerer Krankheit ist Pfarrer i.R. Georg Schmidt im Alter von 73 Jahren am 8. Oktober verstorben. Der Seelsorger war von 2003 bis 2013 Gemeindepfarrer in Aarbergen-Michelbach und Holzhausen über Aar.
Kerze anzünden

10.10.2023 red

Beten für den Frieden

Bestürzt haben viele Menschen auf die Angriffe der Hamas auf Israel mit vielen Toten und verschleppten Zivilist:innen reagiert. Noch immer fordern die militärischen Auseinandersetzungen Opfer. Um dem Mitgefühl, der Trauer, aber auch der Bitte um Frieden Ausdruck zu verleihen, lädt z.B. die Kirchengemeinde Bad Camberg und Niederselters weiterhin zu Friedensgebeten dienstags und mittwochs (19:30 Uhr) ein. Auch in Steinfischbach und Niedernhausen finden Friedensgebete weiterhin statt.
Blick auf die Jerusalemer Altstadt durch die Flagge Israels hindurch (Fotomontage)

09.10.2023 vr

Evangelische Kirche: „Unsere Gebete sind bei den Menschen in Israel“

Mit Entsetzen haben kirchliche Vertreterinnen und Vertreter auf den Angriff der Hamas auf Israel mit vielen Toten und verschleppten Zivilist*innen reagiert. Mit einem aktuellen Friedensgebet.
Wortmarke ekhn 2030

09.10.2023 hjb

EKHN2030: Direkt geklärt

In der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau ist derzeit viel Bewegung. Gemeinden bilden Nachbarschaften und Strukturen ändern sich. Für Mitarbeitende soll es mit "Direkt geklärt" eine Hilfe geben. Die virtuelle Veranstaltung kann ein gutes Forum für konkrete Fragen bilden.

05.10.2023 cw

"Grenzgänger" schöpfen neue Kraft

Was braucht man eigentlich glücklich zu sein? Was ist wichtig im Leben? 14 junge Erwachsene, vier Tage auf einer abgeschiedenen Berghütte. Ohne fließend Wasser, einem Holzofen und einem Matratzenlager. Eine Berghütte im Naturpark Diemtigtal im Berner Oberland.
Dekan Schmid besucht mit Gästen aus Tansania die Tagesstätte der Diakonie

04.10.2023 cw

Kirchengemeinde feiert 35-jährige Partnerschaft mit Gemeinde aus Moshi-Pasua

Seit 35 Jahren verbindet die Kirchengemeinde Idstein und Moshi-Pasua in Tansania eine Partnerschaft. Idstein ist sogar ein Teil der Stadt am Fuße des Kilimandscharo. Der ehemalige Idsteiner Arzt und SPD-Bundestagsabgeordnete Werner Schuster, der 1939 in Moshi als Sohn deutscher Siedler geboren wurde, war das Verbindungsglied für die bis heute lebendige Partnerschaft.
Trainees feiern Gottesdienst

04.10.2023 cw

StartUp Wochenende mit 16 Jugendlichen

16 Jugendliche wollen in Zukunft als Verantwortung in der Knder- und Jugendarbeit übernehmen und lassen sich beim Start up Wochenende ttt (Team the Trainee) zu Jugendleitern und Jugendleiterinnen ausbilden.
Gott - Ich bin da - trotzdem

03.10.2023 vr

Ich bin da - Trotzdem: Evangelische Kirche trotzt unsicheren Zeiten

In einer Zeit, in der viele Menschen stark beansprucht sind, will die EKHN unter dem Motto „Ich bin da – trotzdem“ den Krisen trotzen. Sie verweist auf die Kraft biblischer Hoffnungstexte und vermittelt so Halt.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top