Dekanat Rheingau-Taunus

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Rheingau-Taunus zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

18 Kinder und Jugendliche werden getauft

Ausgelassene und Segensvolle Stimmung beim Taunussteiner Tauffest

Die Stimmung ist ausgelassen und fröhlich, Bollerwagen, randvoll gefüllt mit Kuchen, Salaten, Getränken, Picknickdecken und Geschirr werden herangefahren, die Schattenplätze sind heiß (im wahrsten Sinne des Wortes) begehrt. Die Taunussteiner Evangelischen Kirchengemeinden feiern zum Johannisfest ihr zweites Tauffest. Diesmal in Taunusstein-Hahn, direkt an der Aar.

Malena wird in der Aar getauft (c) Dekanat

In und um das Idsteiner Land

Endlich wieder: Nacht der Kirchen am 13. September

Endlich, nach langer Pause findet am 13. September von 19 Uhr bis 24 Uhr wieder eine "Nacht der Kirchen in und um das Idsteiner Land" statt.

9. Juni 2024

Diakonie startet Sozial-O-Mat zur Europawahl

Für welche Sozialpolitik der EU stehen die Parteien, die am 9. Juni 2024 in Deutschland zur Europawahl antreten? Der Sozial-O-Mat der Diakonie Deutschland liefert die Antwort. Die bereits aus vielen Bundestags- und Landtagswahlen bekannte unparteiische Wahlentscheidungshilfe der Diakonie Deutschland hilft Wählerinnen und Wählern bei der Orientierung - und soll zur Stimmabgabe motivieren.

Diakonie Deutschland

"Unser Kreuz hat alle Farben!"

Evangelische Kirche zeigt Flagge für Demokratie und Menschenwürde

Vor über 200 Gemeinden und Einrichtungen der EKHN wehen Banner für Demokratie und Menschenwürde. Auch vor dem Haus der Kirche und Diakonie in Taunusstein. Die Synode der EKHN hat dazu auf ihrer Tagung eine Resolutione beschlossen.

Fahnen mit der Aufschrift: "Unser Kreuz hat alle Farben!" wehen vor dem Haus der Kirche in Taunusstein (c) Dekanat

Spontan heiraten in Idstein

“Da ist so viel Liebe in der Luft“ - #trausegen bedient Sehnsucht der Menschen

[Idstein; 24.4.24; cw] Was eigentlich als kleine feine Aktion in Idstein zum „Ausprobieren“ gedacht war, entwickelte sich zum absoluten Renner und erfüllt anscheinend die Sehnsucht vieler Menschen. Initiatorin und Idsteiner Gemeindepfarrerin Dr. Daniela Opel-Koch hatte die Aktion „einfach heiraten - trausegen2go“ als erste Kirchengemeinde in der EKHN ins Leben gerufen. Fast 90 Paare kamen und ließen sich segnen, manche heirateten sogar, zum Teil 25 Jahre, nachdem sie sich hatten standesamtlich trauen lassen.

Segen auf den Segensbändchen in der Unionskirche (C) Dekanat

Ökumenische Woche für das Leben 2024 zentral eröffnet

„Menschen mit Behinderung müssen in unserer Gesellschaft integriert sein“

Mit einem Appell, Menschen mit Behinderung in voller Akzeptanz im Alltag zu begegnen, ist am Samstag (13.4.24) die ökumenische Woche für das Leben eröffnet worden. „Menschen mit Behinderung müssen in unserer Gesellschaft integriert sein. Jedes Leben ist lebenswert, daran wollen wir als Kirchen mit dieser Woche erinnern.

Junge Leute heben die Arme in die Höhe, dahinter eine große, hölzerne Jeusus-Statue © Deutsche Bischofskonferenz / Marko Orlovic

Interview

ForuM-Studie ist Doppelpunkt

Erstmals hat Pfarrer Mathias Schwarz auf einer Dekanatssynode über sexualisierter Gewalt refereriert. Dort sprach der Beauftragte für die Unterstützung Betroffener bei der Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt der EKHN zur ForuM-Studie und zur Sexualisierten Gewalt in der Kirche. Für ihn ist die Studie vor allem ein Doppelpunkt. Holger-Jörn Becker-zu-Wollf hat ihn dazu interviewt.

Julia Stroh

Demonstrationen gegen Rechtsextremismus

Dekan: „Jetzt ist die Zeit gekommen, Farbe zu bekennen und aufzustehen“

Dekan Klaus Schmid machte auf der Demonstration am Freitag gegen Rechtsextremismus in Geisenheim klar, dass es „keine Schnittmengen zwischen ultrarechtem Gedankengut und jüdisch-christlichen Glaubensinhalten geben kann.“ Immer wieder werde betont, dass sich nie wieder das wiederholen darf, was in Deutschland vor mehr als 90 Jahren geschehen ist. "Dieses nie wieder ist jetzt“, so Dekan Klaus Schmid. Gerade deshalb sei es auch für die Kirchen angesagt, deutlich Position zu beziehen gegenüber denen, die meinen, die Gesellschaft in schwarz und weiß spalten zu können, hier die Guten, da die Schlechten, hier die Deutschen, da die anderen.

ForuM-Studie

Wie geht Hessen-Nassau mit dem Thema sexualisierte Gewalt um?

Am 25. Januar 2024 wurde die unabhängige Studie zur Aufarbeitung von sexualisierter Gewalt in der evangelischen Kirche "ForuM" veröffentlicht. Wie geht Hessen-Nassau mit grenzüberschreitenden Handlungen, sexualisierter Gewalt und dem Thema Missbrauch um?

Frau mit Telefon am Ohr © gettyimages, golibo

Fakten und Hintergründe

Was macht die EKHN mit der Kirchensteuer?

Die Kirchensteuer ist die mit Abstand größte Einnahmequelle der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau. Dank ihr kann ein breites Spektrum an Veranstaltungen und verlässlichen Diensten angeboten werden, die vielen Menschen zugutekommen. Fakten und Hintergründe bietet eine „Kirchensteuer wirkt“-Broschüre.

© kirchensteuer-wirkt.de

Aktuell

^Uschi Kehder vor dem Ehrenbacher Türmchen.

11.07.2024 cw

1.000 Gottesdienste im Ehrenamt - Uschi Kehder predigt, tauft und traut seit über 30 Jahren

Im November ist Uschi Kehder 80 Jahre alt geworden. Das merkt man der quirligen und fröhlichen Dame überhaupt nicht an. Seit über 30 Jahren ist Kehder Prädikantin in der Evangelischen Kirche. Das bedeutet, sie hält Gottesdienste, tauft Kinder und Erwachsene, vermählt Paar und beerdigt Menschen. Ehrenamtlich. Kürzlich hat sie ihren 1.000 Gottesdienst feiern dürfen.
Ton Hoang Thi, 30 Jahre, Kleinbäuerin, seit 2018 im Projekt, und ihr Mann Herr Phuc Ban Hui, 30 Jahre, bei der Zimternte, die Rinde des Zimtbaums wird geschält und anschließend getrocknet, daraus entstehen die bekannten Zimtstangen.

11.07.2024 cw

Gutes Spendenergebnis für Brot für die Welt in der Region

Brot für die Welt hat im vergangenen Jahr 5.091.869 Euro aus dem Bereich der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau erhalten. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies ein deutliches Plus in Höhe von 361.691 Euro (7,64 Prozent).

05.07.2024 aw

Wie beeinflusst Mut unser Leben?

Im Juli geht es in der Civikammer im Alten Gericht um das Thema Mut: Wie beeinflusst Mut unser Leben und unsere Gesellschaft? Ob es darum geht, Veränderungen anzunehmen, kreative Ideen zu verwirklichen oder neue Wege zu gehen – Mut spielt eine entscheidende Rolle. Durch inspirierende Vorträge, interaktive Workshops und persönliche Reflexionen möchten wir herausfinden, wie wir mutiger werden und den Wandel aktiv gestalten können.
Mutter und Sohn im Wald (Symboldbild)

02.07.2024 cw

Müssen Bäume eigentlich auch mal aufs Klo?

„Was haben Menschen mit Bäumen gemeinsam? Müssen Bäume eigentlich auch mal aufs Klo?“ Diese Fragen werden auf der Familienfreizeit des Evangelischen Dekanats vom 14. Oktober bis zum 18.10 Oktober in Wolfstein sicherlich von Kindern gestellt, ist sich Diakonin und Waldpädagogin Ulrike Schaffert sicher. „Der Wald ist nicht nur holzig und grün. Wir begeben uns mit allen fünf Sinnen auf eine spannende Spurensuche in den Wald“, verspricht sie den maximal 25 Teilnehmenden.
Malena wird in der Aar getauft

01.07.2024 cw

Ausgelassene und Segensvolle Stimmung beim Taunussteiner Tauffest

Die Stimmung ist ausgelassen und fröhlich, Bollerwagen, randvoll gefüllt mit Kuchen, Salaten, Getränken, Picknickdecken und Geschirr werden herangefahren, die Schattenplätze sind heiß (im wahrsten Sinne des Wortes) begehrt. Die Taunussteiner Evangelischen Kirchengemeinden feiern zum Johannisfest ihr zweites Tauffest. Diesmal in Taunusstein-Hahn, direkt an der Aar.

01.07.2024 bj

„Menschen auf der Flucht können uns als Kirche nicht egal sein“

Eine Delegation des Präsidiums der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) unter Leitung von Präses Anna-Nicole Heinrich reist vom 30. Juni bis 3. Juli an die EU-AUßengrenze. Die Delegation wird sich auf Kos und in Athen über die Situation von Geflüchteten informieren. Anlass der Reise sind nicht zuletzt aktuelle Berichte über schwerste Menschenrechtsverletzungen in der Ägäis. Im November wird die Synode der EKD über das Schwerpunktthema „Migration, Flucht und Menschenrechte“ beraten.
Schrottsammlung 2024

01.07.2024 kg-bsb-pl

Danke für 4,3 Tonnen Schrott!

Am 8. Juni 2024 konnten die Bad Schwalbacher Bürgerinnen und Büger ihr Altmetall zum Wiedbachplatz bringen. Aufgerufen zu dieser Aktion hatte die Agape-Stiftung der Evangelischen Kirchengemeinde. Das Ergebnis: 1.217,40 Euro gehen an die Agape-Stiftung
Das Team der Notfallseelsorge Rheingau-Taunus

27.06.2024 cw

Seit 20 Jahren "Erste Hilfe für die Seele"

Am 29. Mai 2004 wurde die Notfallseelsorge im Rheingau-Taunus Kreis durch die beiden Evangelischen Dekanate Idstein und Bad Schwalbach ins Leben gerufen. Jetzt wurde ihr 20-jähriges Jubiläum gebührend gefeiert. Rund 100 Einsätze zählt die Notfallseelsorge im Jahr.
Pfarrer Ralf Janisch und Pfarrerin Ulla Schneider im Doppelportrait

25.06.2024 cw

Abschied nach über 20 Jahren

am 07. Juli um 14 Uhr werden Pfarrerin Ulla Schneider und Pfarrer Ralf Janisch in einem Festgottesdienst unter der Leitung von Propst Oliver Albrecht und Pfarrer Matthias Loyal in der Evangelischen Kirche in Geisenheim verabschiedet.
Tauffest am Beuerbacher See

25.06.2024 cw

Tauffest am Beuerbacher See

Zum ersten Mal feierten die Kirchengemeinden in Hünstetten ein Tauffest am Beuerbacher See. Die Feuerwehr war mit Boot dabei und eine Fotografin stieg sogar mit Anglerhose in das Gewässer.

Schnelleinstiege

Losung und Lehrtext für Freitag, 12. Juli 2024
Es ist nicht eins dahingefallen von allen seinen guten Worten, die der HERR geredet hat durch seinen Knecht Mose. 1. Könige 8,56
Jesus fing an bei Mose und allen Propheten und legte ihnen aus, was in allen Schriften von ihm gesagt war. Lukas 24,27
to top