Dekanat Rheingau-Taunus

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Rheingau-Taunus zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Coronakrise

Glocken rufen zum Gebet

Normalerweise rufen die Glocken Menschen zum Gottesdienst. Das tun sie in der Region auch weiter. Wenngleich die Menschen jetzt besonders aufgerufen sind, inne zu halten und von daheim vielleicht einen Hausgottesdienst zu feiern. Ziel des Läutens in der Corona-Krise ist es auch, in der Kontaktsperre ein hörbares Zeichen der christlichen Gemeinschaft, des gegenseitigen Trosts und der Ermutigung in der Öffentlichkeit zu setzen.

Drei Kirchenglocken S. Bernecker

Kirche ist da - Gott ist da

Digitale Andachten und Gemeinschaften in Zeiten von Corona

Fast täglich gibt es neue Angebote der Kirchengemeinden, Gottesdienste und Andachten gemeinsam online zu feiern. Als Livestream, Podcast oder Webvideo. Aber auch als Posteinwurf oder in Form von Texten zum Herunterladen und Ausdrucken. Auch Konfirmanden werden weiterhin begleitet. Das Wichtigste: Evangelische Kirche, alle Pfarrerinnen und Pfarrer sind für die Menschen da. Auf jeden Fall telefonisch und elektronisch. Seelsorge, zuhören, füreinander beten, das findet weiterhin statt. Egal wie weit die Einschränkungen gehen werden.

Kreuz in der Kapelle Langenseifen (c) Dekanat

Stilles Gebet und Andacht

Kirchen ist da für Menschen, in Zeiten der Krise

Das öffentliche Leben kommt immer mehr zum Erliegen. Davon ist auch das kirchliche Leben massiv betroffen. Die Kirchenleitung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) bittet zudem dringend, alle Gottesdienste mindestens bis nach den Osterferien abzusagen. Aber: „Gott fällt nicht aus". So Dekan Klaus Schmid. Kirchengemeinden bieten in diesen schwierigen und herausfordernden Zeiten immer mehr Angebote für Zuhause an.

Altar (c) Dekanat

Neuer Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz

Jung gratuliert Bischof Bätzing

Der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Volker Jung, hat dem neuen Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Georg Bätzing, zu seiner Wahl zum Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz beglückwünscht.

Doppelportrait Volker Rahn

Jahresempfang

"Gott schnipst nicht mit dem Finger"

Die Präsidentin des Bundesgerichtshofs, Bettina Limperg, hat in Anlehnung an das Leitwort „schaut hin“ des 3. Ökumenischen Kirchentags in Frankfurt/M. 2021, betont, dass die Christen in der Welt von Gott Verantwortung übertragen bekommen haben. „Gott schnipst nicht mit den Fingern und zaubert auch nicht“, sagte sie beim Jahresempfang des Evangelischen Dekanats und des regionalen Diakonischen Werks in Taunusstein.

Bettina Limperg (c) Dekanat / C. Weise

Morde in Hanau

Mahnwache in Idstein

Dem Aufruf des Idsteiner Bündnisses „Idstein bleibt bunt“ sind am Samstag gut 200 Menschen spontan gefolgt. Staatsminister Kai Klose, Landrat Frank Kilian, Bürgermeister Christian Herfurth und Pfarrer Tim Fink wandten sich gegen jede Form von Rassismus.

Mahnwache in Idstein (c) Dekanat / C. Weise

Fastenaktion

Zuversicht - 7 Wochen ohne Pessimismus

Am Aschermittwoch, dem 26. Februar 2020, beginnt die aktuelle Fastenaktion der evangelischen Kirche 7 Wochen Ohne. Sie steht unter dem Motto „Zuversicht! Sieben Wochen ohne Pessimismus“.

Aktionsmotiv 7 Wochen ohne - Zwei kleine Jungen fahren miteinander liegend auf einem Skateboard und haben alte Fliegermützen und -brillen auf. (c) Aktion 7 Wochen ohne

Gedanken zur Jahreslosung 2020

„Ich glaube; hilf meinem Unglauben.“

Glauben gibt Kraft. Viele Menschen erzählen davon, wie sie schwere Zeiten durchgestanden haben. Glauben hat geholfen, in der Zeit der Krankheit nicht vor Angst zu vergehen. Oder in der Zeit der Trauer nicht völlig zu verzweifeln. Jesus hat immer wieder von der Kraft des Glaubens geredet.

Das ist ein Portraitfoto von Kirchenpräsident Dr. Dr. h.c. Volker Jung (c) Dekanat / Neetz

Sorgende Gemeinschaft

Zivilgesellschaft die Schlüsselgewalt geben

„Kirche beheimatet bereits Menschen als sorgende Gemeinschaft. Sie kann dies um so mehr tun, wenn sie im Verbund mit ihren Schwester- und Tochterorganisationen sich stärker als Akteur der lokalen Zivilgesellschaft mit und für Andere versteht. Dies nutzt ihr und allen.“

Dr. Henning von Vieregge (c) Dekanat / C. Weise

Anlaufstelle.help

Beratungsangebot für Betroffene sexualisierter Gewalt in der Kirche

Menschen, die sexualisierter Gewalt innerhalb der evangelischen Kirche erfahren haben, können sich ab Montag, 1. Juli, an die "Zentralen Anlaufstelle.help" wenden. Die Fachkräfte sind traumatherapeutisch geschult. Sie können telefonisch, per E-Mail und über das Internet erreicht werden. Auch innerhalb der EKHN stehen Ansprechpersonen bereit.

Zentrale Anlaufstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der evangelischen Kirche und der Diakonie Bild: EKD, ZA

Aktuell

"Wir sind für Sie da" - Titel des Flyers der Seelsogerinnen und Seelsorger

23.03.2020 cw

"Wir sind für Sie da"

Es finden keine Gottesdienste mehr in Kirchen statt, die christliche Gemeinschaft kann an vielen Stellen nur noch digital oder im Familienkreis zu Hause gelebt werden. Online Andachten, Videogottesdienste und vieles mehr werden angeboten. Was ist aber mit den Menschen, die nicht so sicher mit den „neuen Medien“ vertraut sind, die alleine sind und die gerne jemanden zum Reden haben möchten?
Kirchenpräsident Volker Jung

21.03.2020 vr

Kirchenpräsident in der Coronakrise: Mit der Unsicherheit leben

Volker Jung wendet sich in einem Video und in einem Brief an Gemeinden. In der evangelischen Kirche werden zahlreiche alternative Angebote bereitgestellt - von Glockenläuten bis Livestream „Living-Room“.
Einkaufkarte

21.03.2020 red

Karte: Einkaufshilfen in Ihrer Nähe

Ältere Menschen, Risikogruppen und Menschen, die unter Quarantäne stehen, sollten nicht mehr vor die Tür – zum Schutz vor dem Corona-Virus. Deshalb engagieren sich auch evangelische Kirchengemeinden bei Einkaufs-Initiativen oder haben welche gegründet. Über diese Karte erfahren Sie, wo es Hilfe gibt.
Zentrum Verkündigung

21.03.2020 pwb

Gottesdienstliche Materialien und Anregungen

Das Zentrum Verkündigung hat gottesdienstliche Materialien und Anregungen auf seiner Website zusammengestellt. Die Seite und das Download-Angebot wird laufend aktualisiert.
Kreuz in der Kapelle Langenseifen

19.03.2020 cw

Digitale Andachten und Gemeinschaften in Zeiten von Corona

Fast täglich gibt es neue Angebote der Kirchengemeinden, Gottesdienste und Andachten gemeinsam online zu feiern. Als Livestream, Podcast oder Webvideo. Aber auch als Posteinwurf oder in Form von Texten zum Herunterladen und Ausdrucken. Auch Konfirmanden werden weiterhin begleitet. Das Wichtigste: Evangelische Kirche, alle Pfarrerinnen und Pfarrer sind für die Menschen da. Auf jeden Fall telefonisch und elektronisch. Seelsorge, zuhören, füreinander beten, das findet weiterhin statt. Egal wie weit die Einschränkungen gehen werden.
Hand mit Smartphone

19.03.2020 pwb

Streaming von Gottesdiensten und Andachten – so geht’s

Sonntags bleibt die Kirchentür geschlossen – wegen der Corona-Pandemie. Aber viele Menschen würden dennoch gerne einen Gottesdienst erleben, von zuhause aus und am liebsten aus der eigenen Gemeinde. Internet-Plattformen wie Facebook, Instagram (IGTV) und Youtube machen’s möglich. Hier ein paar Tipps.
Notenblatt liegt auf Klaviertastatur

19.03.2020 pwb

Rechtliches zum Thema Übertragung von Gottesdiensten über das Internet

Beim Thema Youtube-Videos von Gottesdiensten und GEMA hat die EKD die rechtlichen Fragen, soweit sie die Gesamtvertragspartner (VG Musikedition und GEMA) betreffen, so weit wie möglich geklärt.

19.03.2020 mhart

Andachten zur Ermutigung

Hoffnung, Trost und Zuspruch bieten die Radioandachten der Evangelischen und Katholischen Kirche im Hessischen Rundfunk.

18.03.2020 cw

„Befiehl dem Herrn deine Wege, er wird´s wohl machen.“ Psalm 37, 5

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Deshalb erleben wir erstmals auch den Stillstand des gewohnten kirchlichen Lebens in unserem Land. Die staatlichen Auflagen ernst zu nehmen und einzuhalten ist ein Gebot christlicher Nächstenliebe gegenüber den uns anvertrauten Menschen, von denen viele zur vom Virus betroffenen Risikogruppe gehören.
Junge Hand hält die Hand einer älteren Frau

18.03.2020 cw

Kirchengemeinden beteiligen sich an Aktion: „Helfen um zu schützen!“

Die Evangelischen Kirchengemeinden in Taunusstein beteiligen sich an einer Unterstützungsmaßnahme einer Aktion von engagierten Taunussteinern rund um Nadine Wiegand, die Menschen in der Stadt unterstützt, die gegenwärtig nicht in der Lage sind, einzukaufen.

Schnelleinstiege

Losung und Lehrtext für Sonntag, 29. März 2020
Wenn mein Geist in Ängsten ist, so kennst du doch meinen Pfad. Psalm 142,4
Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der Vater der Barmherzigkeit und Gott allen Trostes, der uns tröstet in aller unserer Bedrängnis. 2. Korinther 1,3-4
to top