Dekanat Rheingau-Taunus

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Rheingau-Taunus zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

"Wir sind eine kleine und feine Gemeinde, die das Beste aus allem macht."

Das Leben in der Kirchengemeinde zeichnet sich unter anderem durch Glockengießererfahrung (Dickschied), den Lichtergottesdienst (Niermeilingen) oder auch ökumenische Reitersegnung aus.

Gottesdienstzeiten
Evangelische Kirche Dickschied
Espenschieder Weg 3
65321 Heidenrod-Dickschied

Die Gottesdienste in der evangelischen Kirchen in Dickschied und im Gemeindehaus Nauroth finden im sonntäglichen Wechsel immer um 9:30 Uhr statt.

Kindergottesdienst:
Findet nach Vereinbarung statt.

Angebote:Treff aktiv 58plus: Ökumenischer Seniorentreff.

Jeden 1. Dienstag im Monat um 15:00 Uhr im Haus Ägidius in Niedergladbach.
Ökumenisches Friedensgebet: Jeweils am letzten Donnerstag im Monat um 18:00 Uhr in der Marienkapelle in Geroldstein.

(c) DekanatEvangelische Kirche DickschiedEvangelische Kirche Dickschied

Sehenswürdigkeiten

Eine im Wiesbadener Staatsarchiv befindliche Urkunde aus dem Mittelalter belegt die Existenz der Pfarrei Dickschied bereits für das Jahr 1325. Der Turm dürfte jedoch schon im 12. Jahrhundert errichtet worden sein. Die Geschichte des Kirchspiels, zu dem bereits vor der Reformation die Filialorte Hilgenroth und Nauroth gehörten, ist eng mit der des 1130 von Siegburger Benediktiner- mönchen gegründeten Klosters Gronau verbunden. Politisch war Dickschied bereits im Mittelalter und bis ins 19. Jahrhundert hinein der Niedergrafschaft Katzenelnbogen zugehörig. Die Besetzung der Dickschieder Pfarrstelle stand jedoch dem Gronauer Kloster zu. Dies änderte sich mit dem Einzug der Reformation. Ab 1527 leitete Adam Krafft, ein ehemaliger Schüler Luthers und Hofprediger Philipps des Großmütigen, die Reformation in dieser Region ein. In den folgenden Jahrzehnten wurden viele Pfarrstellen neu besetzt. Das Besetzungsrecht der Dickschieder Pfarrstelle ging 1542 mit der Auflösung des Klosters Gronau auf den Landgrafen über. Erst im 17. Jahrhundert wurde der Wehrturm mit seinem quadratischen Grundriss von ca. 7,50m Seitenlänge durch ein Kirchenschiff ergänzt. Eine zugemauerte Öffnung und Reste eines Bogenfrieses deuten darauf hin, dass es auch auf der Nordseite der Kirche Fenster gegeben haben mag. Dem 2. Weltkrieg fiel glücklicherweise nur die kleinste der ehemals drei Dickschieder Kirchenglocken zum Opfer. Eine 1962/63 durchgeführte Sanierung zog tief greifende Veränderungen nach sich. Wurden die Bänke des Kirchenschiffs einstmals durch einen Mittelgang getrennt, so entschied man sich nun für die gegenwärtige Lösung. Der dabei erfolgenden Tünchung der Innenwände fielen ältere Wandmalereien leider zum Opfer. Allerlei Rätsel geben die beiden Löwenköpfe an den Kirchentüren auf, die den wehrhaften Charakter der Kirche unterstreichen. Spuren älterer Beschläge an den Türen zeugen davon, dass sie nicht zum originären Gestaltungsumfang gehörten.

Besichtigung
„Die Kirche ist nach den Gottesdiensten zu besichtigen; oder nach telefonischer Vereinbarung mit dem Pfarramt 06775- 223.

Diese Seite:Download PDFDrucken

pfarramtlich verbunden mit Niederneiligen und Zorn

Gemeindebüro
Gerlinde Rasel
Evangelische Kirchengemeinde Dickschied
Lindenallee 11,
65321 Heidenrod- Dickschied
Telefon 06775 - 2 23
Fax 06775 - 96 05 19
ev.kirchengemeinde.dickschied@ekhn-net.de

Gemeindebüroöffnungszeiten:
Dienstag, Mittwoch, Freitag, 8.30 Uhr - 12.30 Uhr
Sprechzeiten nach Vereinbarung

Vorsitzende des Kirchenvorstandes:
Birgit Müller

(c) DekanatPfarrer Klaus SimonPfarrer Klaus Simon

Pfarrer Klaus Simon
Lindenallee 11,
65321 Heidenrod-Dickschied
Telefon 06775 - 2 23
Fax 06775 - 96 05 19

to top