Dekanat Rheingau-Taunus

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Rheingau-Taunus zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu
Landrat Sandro Zehner auf der Synode

09.03.2024 cw

Kirche wichtig für Zusammenhalt der Gesellschaft

Landrat Sandro Zehner hat auf der Dekanatssynode die Bedeutung der Kirchen für den Zusammenhalt der Gesellschaft betont. Der Kreis sei auf die Menschen in den Kirchengemeinden angewiesen, „um uns bei den großen Herausforderungen der Gesellschaft zu unterstützen.“

09.03.2024 hjb

ForuM-Studie ist Doppelpunkt

Erstmals hat Pfarrer Mathias Schwarz auf einer Dekanatssynode über sexualisierter Gewalt refereriert. Dort sprach der Beauftragte für die Unterstützung Betroffener bei der Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt der EKHN zur ForuM-Studie und zur Sexualisierten Gewalt in der Kirche. Für ihn ist die Studie vor allem ein Doppelpunkt. Holger-Jörn Becker-zu-Wollf hat ihn dazu interviewt.
Pfarrerin Dr. Juliane Schüz steht in ienem gelben Pulli mit einem dunklen Blazer vor im Altarraum in Mittelheim. Auf dem Altar liegt eine Bibel, im Hintergrund ist das Kreuz zu sehen und Dornenzweige in einer Vase.

05.03.2024 cw

"Zuversichtlich durchstarten"

Zur Zeit nimmt Pfarrerin Dr. Juliane Schüz die Abschiede ganz bewusst und intensiv wahr. „Das hat bereits vor einem halben Jahr begonnen, als ich wusste, dass ich Dekanin im Dekanat Hochtaunus werde“, sagt sie. Das letzte Krippenspiel ist jetzt schon etwas länger her, die letzte Konfifahrt war vor vier Wochen. Jetzt die letzte Klausur des Kirchenvorstandes, dann der Abschieds-Gottesdienst am 24. März (10 Uhr in Mittelheim). Am 1. April startet sie dann im Nachbardekanat „gleich voll durch.“
Wahlen zur Mitarbeitervertretung

05.03.2024 cw

Ergebnisse der MAV-Wahl 2024

Am 26. Februar waren rund 530 Mitarbeitende des Evangelischen Dekanats Rheingau-Taunus aufgerufen ihre Mitarbeitendenvertretung (MAV) für die nächsten vier Jahre zu wählen. Jetzt steht der neue Vorstand fest.
Miriam Lehmann vor der Kirche in Steinfischbach

01.03.2024 cw

"Es ist traurig und schön" - Miriam Lehmann verlässt Waldems

Hochschwanger übernahm Miriam Lehmann am 1. Januar 2004 ihre erste Pfarrstelle in den Kirchengemeinden Steinfischbach und Reichenbach. Jetzt verlässt Pfarrerin Miriam Lehmann das Evangelische Dekanat Rheingau-Taunus und übernimmt im Evangelischen Dekanat Wiesbaden das Amt der stellvertretenden Dekanin. Am Sonntag (3.3.) wird sie in Steinfischbach um 14 Uhr offiziell von Dekan Klaus Schmid verabschiedet.
Passionsandacht im Cyberspace

01.03.2024 cw

Wenn die Stimmung kippt: Vom Candystorm zum Shitstorm - vom "Hosianna" zum "Kreuzige ihn!"

Premiere für die Facebook Gruppe "Rund um Taunusstein" und die Evangelische Kirchengemeinde Bleidenstadt: Pfarrer Christian Albers hat mit den beiden Administratoren Anja Bender und Lars Bernotat die erste Passionsandacht im Cyberspace gewagt.
Die Taunusstein Kitateams wachsen zusammen und erstellen eine Digital-Strategie. Gruppenfoto mit vielen Erzieherinnen aus Taunusstein.

23.02.2024 cw

Kita-Teams wachsen zusammen

Zum ersten Mal haben sich die gesamten Teams der drei Evangelischen Kindertagesstätten mit allen Erzieherinnen in Taunusstein getroffen. Ziel ist es zunächst eine gemeinsame Digitalstrategie zu erarbeiten. Das Treffen fand im Rahmen einer Fortbildung des Hessischen Bildungs- und Erziehungsplans „Lernende, forschende entdeckungsfreudige Kinder“ statt.
Ulrike Scherf spricht über die Zukunft der Kirche

18.02.2024 cw

"Kirche und Diakonie werden anders, als wir uns vorstellen können"

Auf dem Jahresempfang der regionalen Diakonie Rheingau-Taunus und des Evangelischen Dekanats Rheingau-Taunus hat die stellvertretende Kirchenpräsidentin der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) Ulrike Scherf eine ehrliche Analyse der gegenwärtigen Situation von Kirche und Diakonie aufgezeichnet.
Entwurf des Hospizes in Idstein

14.02.2024 cw

Das große Projekt kann Wirklichkeit werden

Die erste halbe Million ist geschafft! Im Laufe des ersten kompletten Spenden-Sammel-Jahres hat die Hospizstiftung Idsteiner Land rund 500.000 Euro Spenden gesammelt für den Bau eines stationären Hospizes in Idstein. Das ist etwa die Hälfte der Summe, die sie als Bauherr für die Errichtung des Hospizes als Eigenkapital aufbringen muss, um ihr „Herzensprojekt“ auch tatsächlich auf den Weg zu bringen.
Hand unterbricht eine Reihe fallender Dominosteine

07.02.2024 pwb

Evangelische Landeskirchen, EKD und Diakonie äußern sich zu Ergebnissen der ForuM-Studie

„Wir übernehmen die Verantwortung“, heißt es in einer gemeinsamen Stellungnahme der 20 Landeskirchen und des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland sowie des Bundesvorstandes der Diakonie Deutschland am Dienstag (6.2.2024) zu den Ergebnissen der ForuM-Studie zur Aufarbeitung sexualisierter Gewalt.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top