Dekanat Rheingau-Taunus

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Rheingau-Taunus zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Buß- und Bettag

Alles wieder gut?! Queere, analoge und digitale Gottesdienste

PR/Busstag

Am Mittwoch den 17. November feiern Evangelische Christen den Buß- und Bettag. Dieser Tag ist für Evangelische Christen ein Tag der Besinnung und Neuorientierung im Leben. Im Dekanat Rheingau-Taunus finden dazu queere, analoge und digitale Gottesdienste statt.

(c) DekanatPlakat Kreuz und Que(e)rPlakat Kreuz und Que(e)r

Der Gedenktag dient dem Nachdenken über individuelle und gesellschaftliche Irrtümer wie beispielsweise Ausländerhass, Umweltzerstörung und die Ausgrenzung von Armen und Obdachlosen.

In diesem Jahr steht der Buß- und Bettag unter dem Motto „Alles wieder gut?!“ Auf der Website busstag.de heißt es: „Die letzten anderthalb Jahre waren hart. Für die meisten von uns. Viele haben erfahren, wie verletzbar unser Leben ist, wie gefährdet unsere Lebensbedingungen, wie schnell alles vorbei sein kann. Die Leichtigkeit war auf einmal wie weggeblasen. Und jetzt? Wie geht es uns, wie geht es mir? - Wenn ich mich im Spiegel ansehe, dann merke ich, Körper und Seele haben Schrammen abbekommen. Der Rücken tut weh vom vielen Sitzen. Die Angst um Freunde und Familie hat ihre Spuren hinterlassen. Manchmal fühle ich mich ausgelaugt.

Ich spüre, es ist Zeit, mit Gott zu reden. Ihn stören die Schrammen nicht. Er interessiert sich für mich. Er fragt ganz ehrlich: Wie geht es Dir? Ihm kann ich eine ehrliche Antwort geben oder auf die Suche nach ihr gehen.“

Der Buß- und Bettag bietet dazu eine gute Gelegenheit. Auf der Website busstag.de gibt es viele Anregungen. Hier kann man beispielsweise Wünsche und Klagen aufschreiben, Gebete anderer teilen und sich selbst die Frage stellen: „Mal ehrlich, wie geht es Dir?“

 

Que(e)rer Gottesdienst in Hohenstein

In Burg-Hohenstein feiert Kirchenvorsteher Lauritz Rößler zusammen mit Pfarrerin Jessica Hamm um 19.30 Uhr einen Gottesdienst unter dem Motto „kreuz und que(e)r“. Rößler hatte schon seit längerem die Idee, einmal einen Gottesdienst in einer anderen Atmosphäre zu feiern. Pfarrerin Jessica Hamm, die sich schon länger auf Instagram klar gegen Homo- und Transphobie einsetze, war sofort „Feuer und Flamme“ von der Idee. „Natürlich sind alle Menschen eingeladen, egal ob queer oder nicht!“, so Hamm. Gleichzeitig soll an alle gedacht werden, die durch ihr vermeintliches "Anderssein" Ausgrenzung oder Schlimmeres erfahren. „Da passte der Buss- und Bettag ganz gut“, erklärt Jessica Hamm. Den beiden geht es darum zu zeigen, „wie aus der Haltung des Glaubens heraus Toleranz entstehet, wenn wir die Aussagen der Bibel ernst nehmen.“ An dem Abend wird die Kirche in Regenbogenfarben angestrahlt werden.

Die notwendige Anmeldung ist bis Dienstagabend 18 Uhr bei der Kirchenvorstandsvorsitzenden Simone Rößler unter vorsitz-kgm.hohenstein02@web.de oder mobil unter 0160 95203373 möglich.

Andachten und Gottesdienste

In der Steinfischbacher Kirche findet um 19 Uhr eine Andacht zum Thema „Alles wieder gut?!“ anlässlich des Buss- und Bettages statt.

Ebenfalls um 19 Uhr laden die Kirchengemeinden Bad Camberg und Niederselters zum Ende der Friedensdekade zu einem ökumenischen Friedensgebet um 18.00 Uhr mit der Wanderfriedenskerze in den Innenhof des Amthofs in Bad Camberg ein. Im Zentrum stehen dabei die Kinder in Flüchtlingslagern wie Moria: „Gestohlene Kindheit - Sackgasse Flüchtlingslager“

Auch in Kettenbach findet um 19 Uhr ein Gottesdienst anlässlich des Buss- und Bettags statt.

Einen „Gottesdienst im Kreis“ zum Thema „Alles wieder gut?!“ findet um 19.30 Uhr in der Bad Schwalbacher Reformationskirche statt. (Bei diesem Gottesdienst gelten die 3G Regeln).

Für Taunusstein findet der zentrale Gottesdienst um 19 Uhr in Taunusstein-Hahn in der Christuskirche statt.

 

Digital und analog

In der Evangelischen Kirche in Görsroth sind die Gottesdienstbesucher eingeladen ihr Smartphone mit in den Gottesdienst um 19 Uhr zu bringen. Pfarrer Jürgen Schweitzer plant den Gottesdienst zum Kampagnen-Motto „Alles wieder gut!?“ und lädt die Gemeinde zu digitale Interaktionen ein, sofern der Handy-Empfang dies zulässt.

Digitaler Busstagsgottesdienst

Wer lieber vom heimischen Wohnzimmer aus live bei einem Gottesdienst sein möchte, der oder die kann sich ab 18:30 Uhr dem Zoom-Gottesdienst der Gesamtkirchengemeinde Lukas und Peter Wörsbachtal anschließen, so wie es die Kirchengemeinden in Hünstetten getan haben. Der Link zum Gottesdienst: https://ekhn.zoom.us/j/94512877560?pwd=K2tuTUR3TU9IcUJ4VGRsdmlKaTN1QT09

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top