Dekanat Rheingau-Taunus

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Rheingau-Taunus zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Corona-Spende

Eintracht-Fans spenden für Corona-Projekt der Diakonie

Diakonie HessenÜbergabe eines übergroßen SchecksBernd Kreh (Fundraising Diakonie Hessen, l.), Carsten Tag (Vorstandsvorsitzender Diakonie Hessen, 2.v.l.) und Wilfried Knapp (Kaufm. Vorstand Diakonie Hessen, r.) freuen sich über den von Uwe Bein (2.v.r.) überreichten Scheck in Höhe von 80.000 Euro und die Aussage, dass die Summe auf Basis des aktuellen Stands der Kampagne „AUF JETZT! Gemeinsam in Eintracht“ beruht und hoffentlich noch nicht das Ende der Kampagne und auch der Spenden ist.

Eine schöne Überraschung für die Diakonie Hessen: Uwe Bein, Markenbotschafter der Eintracht Frankfurt, hat am Montag die Landesgeschäftsstelle der Diakonie Hessen in Frankfurt besucht. Mit dabei hatte der Fußball-Weltmeister von 1990 einen Scheck von Eintracht Frankfurt über 80.000 Euro.

 Das Geld stammt aus zurückgegebenen Eintracht-Tickets, die Fans wegen der sogenannten Corona-Geisterspiele zurzeit nicht nutzen und für einen guten Zweck gespendet haben. „Wir danken der Eintracht Frankfurt und ihren Fans für diese großzügige Spende. Wir sind tief beeindruckt von dem Zusammenhalt und der Unterstützung der gesamten Eintracht-Familie. Das Geld kommt den Menschen zugute, die unter der Corona-Pandemie besonders leiden“, sagte Diakonie Hessen-Vorstand Wilfried Knapp, der den symbolischen Scheck im Garten der Frankfurter Landesgeschäftsstelle entgegengenommen hat.

Mitarbeitende der Diakonie Hessen begrüßten Uwe Bein mit einem großen „Danke“-Banner. Dieser zeigte sich vom Engagement der Diakonie Hessen vor allem während der Corona-Pandemie schwer beeindruckt. „Wir wissen alle, dass wir tolle Fans haben. Ich denke, unsere Partner stehen dem in nichts nach. Es gibt wenige Vereine in Deutschland, die eine solch einmalige Aktion ins Leben rufen können! Deshalb bin ich stolz, die Eintracht im Rahmen der ‚AUF JETZT!‘-Kampagne vertreten zu dürfen. Dafür finde ich es elementar, vor Ort zu sein und mich davon zu überzeugen, dass die Spenden bei der Diakonie Hessen eindeutig an der richtigen Adresse landen. Die Mitarbeiter hier leisten Tag für Tag Großartiges, während der Coronakrise umso mehr!“, so Uwe Bein.

In den nächsten Tagen wird Eintracht-Sponsor Krombacher 950 Flaschen der alkoholfreien „Krombacher’s Fassbrause“ an die Diakonie Hessen liefern. Sie sollen in Wohnungsloseneinrichtungen für Erfrischung sorgen. Diakonie Hessen-Vorstand Knapp: „Die Eintracht, ihre Fans und Unterstützer sind ein verlässlicher Partner für uns und die Menschen in Not. Mit ihrer Aktion „Auf Jetzt!“ hat uns die SGE in den letzten Monaten vielfach unterstützt. Besonders freut uns, dass sie uns mit ihren Besuchen in unseren Einrichtungen auch ganz persönlich zur Seite steht.“

AUF JETZT!-Kampagne der Eintracht Frankfurt

Durch die Kampagne „AUF JETZT! Gemeinsam in Eintracht“ der Eintracht Frankfurt werden Corona-Soforthilfe-, Versorgungs-, Nachbarschaftshilfe- und Spenden-Projekte von aktuell fünf Organisationen unterstützt. Dies sind neben der Diakonie Hessen die Arche Frankfurt, das Deutsche Rote Kreuz Frankfurt, die Frankfurter Tafel und das Universitätsklinikum Frankfurt. Eintracht Frankfurt unterstützt über die Möglichkeit der Spenden im Rahmen der Ticketrückabwicklung diese Institutionen mit verschiedenen Maßnahmen, Geldspenden und Sachleistungen – auch durch Offizielle, Mitarbeiter und Spieler – aktiv. Karteninhaber konnten alternativ zur Rückerstattung der auf die letzten fünf Heimspiele der Saison entfallenden Beträge entscheiden, das Geld ganz oder teilweise an eine der fünf Einrichtungen zu spenden. Zudem wird der Erlös aus dem Verkauf der Kampagnen-T-Shirts und Mund-Nase-Schutz-Masken ebenfalls an die Institutionen gespendet. Mehr Infos zur „AUF JETZT“-Kampagne

Über die Eintracht und ihre Sponsoren gingen an die Diakonie Hessen und ihre Einrichtungen bereits vielfältige Sachspenden ein. Darunter 6.000 Mund- und Nasen-Schutz-Masken, Winterreifen für Dienstfahrzeuge, ein Seat Ibiza (für 2 Jahre) und nicht zuletzt 950 Flaschen „Krombacher’s Fassbrause“.

„Corona-Nothilfe gegen Armut“

Die Spendenaktion „Corona-Nothilfe gegen Armut“ ist im Rahmen der Corona-Pandemie vor drei Monaten ins Leben gerufen worden. Mit dem Lockdown ab Mitte März mussten zahlreiche diakonische Hilfeeinrichtungen wie Tafeln und Mittagstische schließen und konnten Menschen in Not nicht mehr zur Verfügung stehen. Für eine schnelle und unbürokratische Hilfe sammelt die Diakonie Hessen im Rahmen der Spendenaktion „Corona-Nothilfe gegen Armut“ Geld- und Sachspenden. Mehr als 1,6 Millionen Euro konnte der Wohlfahrtsverband bereits so an diakonische Einrichtungen vermitteln. Die Spenden von Privatpersonen, Kirchen, Banken, Aktion Mensch, Diakonie-Katastrophenhilfe und Firmen wurden bereits im März und im Mai für Nothilfen in den 27 regionalen Diakonischen Werken, Tafeln und in den Bahnhofsmissionen zur Verfügung gestellt. Weitere Mittel stehen nun für Projekte im Bereich der Diakonie Hessen zur gezielten Überwindung coronabedingter Beschränkungen bereit. Mehr Infos

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top