Dekanat Rheingau-Taunus

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Rheingau-Taunus zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Fenster des Dekanats erzählen Weihnachtsgeschichte

Aus Schnapsidee entstehen bunte Bilder in grauen Zeiten

(c)dekanatFensterbilder Haus der KircheFensterbilder Haus der Kirche

Die Evangelische Dekanatsjugend Rheingau-Taunus hat im Laufe des Dezembers fünf Fenster des Dekanatsbüros mit den Bildern der Weihnachtsgeschichte künstlerisch gestaltet, „um ein bisschen Farbe in den grauen Winteralltag zu bringen und in diesen schwierigen Zeiten Hoffnung und Freude zu verbreiten“, so Dekanatsjugendreferentin Britta Nicolay.

Was am Anfang eine Art „Schnapsidee“ am Mittagstisch war, wurde dann doch umgesetzt: Und so entschloss sich die Dekanatsjugend kurzerhand, mit bunter Fingermalfarbe einige der Fenster, die auf die Straße vor dem Dekanatsbüro zeigen, jeweils mit einen Teil der Weihnachtsgeschichte zu bemalen. „Wir haben schon länger überlegt, wie man in den aktuellen turbulenten Zeiten ein bisschen besinnliche Weihnachtsstimmung erzeugen kann“, erklärt Anne Weise, die derzeit ihr FSJ bei der Dekanatsjugend absolviert. Durch die zusätzliche Empfehlung, im Home-Office zu bleiben, war dann die Idee geboren: Mit den Fensterbildern im Dekanat würde man nicht nur den Verwaltungs- und Sekretariatsmitarbeiterinnen des Dekanats, die die „Stellung halten“, eine Freude bereiten, sondern diese vielmehr auch „mit der Welt da draußen teilen.“, so Anne Weise. Fußgänger auf den Gehwegen, Autofahrer an der roten Ampel oder Menschen, die ungeduldig oder geduldig auf den Bus warten, bekommen so die christliche Weihnachtsbotschaft, die uns Menschen Hoffnung schenken soll, direkt auf die Straße gebracht.
An jedem Adventswochenende und schließlich an Heiligabend wurden die fünf Bilder zusätzlich noch mit Lichterketten erleuchtet und sahen so besonders am Abend noch stimmungsvoller aus.

„Symbolisch kann das auch als Erinnerung daran verstanden werden, dass die Weihnachtsgeschichte jeden persönlich selbst dann erhellen kann, wenn es ganz dunkel um uns ist.“, erläutert Weise. Kurz gesagt verkörpern die leuchtenden Bilder in der dunklen Nacht, das Licht, welches den Menschen die Hoffnung in diesen trüben Corona-Zeiten, der Ängste, Verluste und der Schwere, bringe.
Auf der offiziellen Instagramseite der Dekanatsjugend (ev.jugend_rheingau_taunus) können alle Fensterbilder angeschaut werden, „oder aber man kommt in der Aarstraße 44 in Taunusstein-Bleidenstadt vorbei und betrachten die Bilder mit eigenen Augen“, so Nicolay.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top