Dekanat Rheingau-Taunus

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Rheingau-Taunus zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Krippenausstellung in Reichenbach

Kurs-Nr.: , 01.12.2018, Waldems

Termin: In Kalender übernehmen Download PDF Drucken Teilen

Infos

Termin 01. 12. 2018 16:00 –
06. 01. 2019 14:45

Ort Evangelische Kirche, Obergasse 13, 65529 Waldems

Kosten keine

Links

Bildung Kirchenjahr Advent Weihnachten Kunst & Kultur

(c) Dekanat / H. GroßKrippenausstellung ReichenbachKrippenausstellung Reichenbach

Krippenausstellung in Reichenbach

Weihnachtskrippen lassen nicht nur Kinderaugen leuchten. Bei vielen Erwachsenen wecken sie schöne Weihnachtserinnerungen und bei manchem regt sich die Sehnsucht nach einem friedvollen, innigen Weihnachtsfest.

Vom ersten Advent bis zum Dreikönigsfest am 6. Januar wird in diesem Jahr eine Krippenausstellung in der Kirche zu Reichenbach zu sehen sein.

Die Ausstellung mit Exponaten aus aller Welt wird am ersten Advent im Rahmen eines musikalischen Gottesdienstes um 16 Uhr eröffnet. Im Anschluss an den Gottesdienst lädt der Chor Philomele zum gemütlichen Zusammensein in den Hof Grußbach direkt gegenüber der Kirche ein

Um 17.15 Uhr folgt eine erste Führung durch die Ausstellung mit dem Schwerpunkt auf der Frage: ‚Wer ist Josef?’

In den folgenden Wochen bietet das Ausstellungsteam regelmäßige Öffnungszeiten, teilweise mit thematischen Führungen und manchen zusätzlichen Angeboten an.

Die Ausstellung ist geöffnet:

Mittwoch nachmittags von 15 bis 17 Uhr am 5.12., 12.12. und 19.12. ,

am 2. Advent, dem 9.12. von 14.30 bis 16.30 Uhr. Die Freiwillige Feuerwehr lädt auf dem Kirchplatz zu warmen Getränken und Würstchen ein. Gegen 15.00 Uhr beginnt eine Führung zum Thema: ‚Was haben die Hirten und Tiere bei dem Neugeborenen zu tun?’,

am 3. Advent, dem 16.12. von 14.30 bis 16.30 Uhr. Die Führung beginnt um 14.45 Uhr mit dem thematischen Schwerpunkt: ‚Wer ist Maria?’,

am Samstag, dem 22.12. ist Großeltern-Enkel-Nachmittag von 15.00 bis 17.00 Uhr mit einer Entdeckungsreise durch die Krippen, einer kleinen Buchausstellung der evangelischen Gemeindebücherei, evtl. mit einem Vorleseangebot und mit kreativen Angeboten,

am 4. Advent, dem 23.12. von 14.30 bis 16.30 Uhr. ‚Wie sieht das Christkind aus?’ ist das Thema der Führung um 14.45 Uhr. Ab 16.00 laden wir zum Singen von Advents- und Weihnachtsliedern ein.

am Sonntag, dem 30.12. von 14.30 bis 16.30 Uhr. Die Führung ab 14.45 Uhr nimmt die ‚Engel, himmlische Boten’ in den Blick.

Am Dreikönigstag (Epiphaniasfest), Sonntag, dem 06.01. von 14.30 bis 16.30 Uhr. An diesem letzten Tag der Ausstellung verabschieden wir uns im Gottesdienst um 10 Uhr von den Krippen. Nachmittags gibt es eine letzte Führung um 14.45 Uhr. Sie hat die Weisen bzw. die ‚Heiligen drei Könige’, die das neugeborene Christuskind besuchen, zum Thema.

Über diese Öffnungszeiten und Führungen hinaus besteht die Einladung an Gruppen, Kindergartengruppen und Schulklassen etc. individuell ein Führungen oder ein Erlebnisprogramm zu verabreden. Dazu melden Sie sich bitte bei Helmut Gross, Tel. 0151 65171364.

Weihnachtskrippen erzählen, oft liebevoll ausgeschmückt, Teile der Geschichten um die Geburt Jesu Christi, wie sie im Neuen Testament überliefert sind.

Immer neu und in jeder Umgebung , in jedem Kulturkreis und Volk werden die Geschichten anders dargestellt. In Peru erscheint das Jesuskind als Indiokind mit wärmender Wollmütze und Maria, Josef und die Hirten mit dem landestypischen Poncho. Die Flucht nach Ägypten führt im Schilfboot über den Titikakasee. In Europa wird das Christkind in einem alten Stall geboren. Hühner laufen herum, Ochs und Esel sind dabei, wenn Maria und Josef sich dem Kind zuwenden. Afrikanische Hirten aus Burundi stellen das neugeborene Christuskind auf einer Unterlage auf dem Erdboden dar, umstanden von schwarzen, schlanken und hochgewachsenen Menschengestalten aus Olivenholz geschnitzt, Tiere aus ihrer Herde dicht bei dem Kind. Bei einigen Krippen aus anderen Länder werden das öffentliche Fest und die ausgelassene Freude über die Geburt des Kindes in den Blick gerückt, andere betonen die familiäre Intimität der Situation.

Einige Krippendarstellungen sind kaum größer als eine Streichholzschachtel, andere groß und ausladend. Jedes für die jeweilige Umgebung typische Material ist verwendet, Ton, Korbgeflecht, Holz, Blätter, Papier, Metallfolien, Kürbisse, Gewebe, Filz und manches mehr, mal ohne farbige Akzente, mal knallbunt.

Diese Krippenausstellung hält manche Überraschung bereit und bietet jedem die Gelegenheit, eine Lieblingskrippe für sich zu finden.

Details

Veranst. Evangelische Kirchengemeinde

Telefon

Telefax Langtitel

E-Mail helmut.gross@gmx.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

Karte
Karte verkleinern
to top